Sie befinden sich hier: PRIVAT-NERVEN-KLINIK › Wir kümmern uns um Menschen › Gerontopsychiatrisches Zentrum
 
Telefon 05346 - 81-0
 
PRIVAT-NERVEN-KLINIK

DR. MED. KURT FONTHEIM

Lindenstraße 15

38704 Liebenburg

 

info@klinik-dr-fontheim.de

 

Gerontopsychiatrisches Zentrum

Zum GPZ gehören

  • Die Gerontopsychiatrische Ambulanz
  • Die Gedächtnissprechstunde
  • Haus 4 mit den Stationen
    • 4 A (geschützte Akut- und Intensivstation)
      4 B (für Menschen mit Gedächtnisstörungen im Alter)
      4 C (für Menschen mit Depressionen und Angst im Alter)
  • Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)
  • Das gerontopsychiatrische und geriatrische Pflegeheim (Hilfe zur Pflege) 

Einleitung

Unser gerontopsychiatrisches Zentrum (GPZ) dient vor allem der (Früh-)Diagnostik und Behandlung psychisch und oftmals zudem körperlich erkrankter älterer Menschen, in der Regel ab dem 65. Lebensjahr.

Ziel ist es, eine hoch spezialisierte ambulante Diagnostik anzubieten, die Zahl von Krankenhausaufenthalten auf ein Minimum zu reduzieren, die häuslichen Versorgungsstrukturen zu stärken, bei Bedarf Krisenintervention zu leisten und damit unnötige oder verfrühte Heimunterbringungen zu vermeiden. Die Beratung und Behandlung unserer Patienten erfolgt in der Regel unter Einbeziehung ihrer Angehörigen.

Uns liegt viel an einer engen Zusammenarbeit mit den behandelnden Haus-, Nerven- und anderen Fachärzten sowie den Krankenhäusern der Region. Durch Kooperation mit zahlreichen gemeindenah orientierten Einrichtungen wie Pflegeheimen, ambulanten Diensten, Beratungsstellen, Alzheimer-Gesellschaften und anderen ist es uns möglich, jedem Patienten die bestmögliche individuelle Versorgung anzubieten oder zu vermitteln.

Unser Behandlungskonzept im ambulanten, stationären und im Heimbereich ist interdisziplinär ausgerichtet. Unser Behandlungsteam besteht aus Ärzten, Fachpflegekräften, Sozialarbeitern, Psychologen, Ergo- und Physiotherapeuten. Wir wollen einer Unter- und Fehlversorgung psychisch erkrankter älterer Menschen in unserer Region vorbeugen und unseren Patienten helfen, so lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben zu können.

Die Voraussetzungen

Wen können wir behandeln?

  • Ältere Menschen mit psychischen Störungen wie z.B. Depressionen, Angstzuständen, Abhängigkeiten von Medikamenten oder Alkohol.
  • Menschen mit Konzentrationsstörungen, zunehmender Vergesslichkeit sowie mit Störungen der Orientierung oder des Gedächtnisses.
  • Ältere Menschen, die sich in einer akuten seelischen Krise oder Belastungssituation befinden, z.B. aufgrund persönlicher, familiärer oder sozialer Sorgen.

Behandlungsangebot

Unser Angebot im Überblick:

  • Gerontopsychiatrische Ambulanz und Gedächtnissprechstunde im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Liebenburg
  • Spezialstationen für akut psychisch kranke Menschen sowie für Menschen mit Demenzen, Depressionen und Angsterkrankungen
  • Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)
  • Geriatrisches und gerontopsychiatrisches Pflegeheim
  • Angehörigenarbeit sowie Fortbildung für Laien, Ärzte und Pflege

Gerontopsychiatrische Ambulanz

Aufgabe der Ambulanz besteht in der ambulanten Versorgung psychiatrisch erkrankter Menschen der Lebensalter 65+.

Dieses Angebot richtet sich gezielt an Patienten und Angehörige sowie deren Hausärzte, die vor einer evtl. notwendigen Krankenhauseinweisung alle ambulanten Hilfsmöglichkeiten ausgeschöpft haben wollen. Die Hilfe bei der Sicherstellung der häuslichen Versorgung und Verhinderung sozialer Isolation sind daher fester Bestandteil der Behandlung. Bei spezieller Indikation können auch Einzel- oder Gruppengesprächs-Psychotherapie angeboten werden.

Gedächtnissprechstunde

In der Gedächtnissprechstunde können wir Patienten jeden Alters behandeln bzw. abklären, deren Gedächtnisleistung oder Merkfähigkeit subjektiv oder objektiv eingeschränkt ist.

Wir bieten eine umfassende ambulante diagnostische Abklärung von Konzentrations- und Gedächtnisstörungen an. Diese beinhaltet neben einer psychiatrischen und körperlich-neurologischen Untersuchung z.B. erweiterte neuropsychologische Untersuchungen, Empfehlung einer Bildgebung wie Computertomographie (CCT) oder Kernspintomographie (MRT), Labor, ein Elektroenzephalogramm (EEG) oder ein Ultraschall der Halsgefäße, was entweder innerhalb der Sprechstunde durchgeführt werden kann oder aber einen kurzen, stationären Aufenthalt notwendig macht.

Die Angehörigen werden in die psychosoziale Diagnostik einbezogen und erhalten eine ausführliche Beratung. Nach erfolgter Diagnostik und Vorschlag einer geeigneten Therapie sollen die Patienten nach Möglichkeit von ihren Haus- oder Fachärzten weiter betreut werden, wobei wir eine regelmäßige Verlaufsdiagnostik anbieten können.

Die Gerontopsychiatrische Ambulanz und die Gedächtnissprechstunde sind als Teil des Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Liebenburg Überweisungsambulanzen. Termine können Sie als Patient oder Angehöriger selbst oder aber Ihr Haus- bzw. Facharzt vereinbaren. Weitere Informationen zum Medizinischen Versorgungszentrum Liebenburg finden Sie hier.

Gerontopsychiatrische Stationen

Sollte bei Ihnen oder Ihrem Angehörigen ein stationärer Aufenthalt notwendig sein, können wir mit drei gerontopsychiatrischen Stationen mit jeweils 18 Behandlungsplätzen je nach Krankheitsbild eine sehr individuelle klinische Behandlung anbieten.

4A Geschützte Akutstation

Auf dieser Station erhalten Patienten eine sehr intensive und überwachende pflegerische und medizinische Betreuung. Diese Station ist besonders geeignet, so lange Symptome wie Wahnvorstellungen, Desorientiertheit, Störungen des Tag-Nacht-Rhythmus oder Verhaltensauffälligkeiten wie Weglaufgefahr, getriebene Unruhe, Nahrungs- und Medikamentenverweigerung und lautes Rufen bestehen. Es gibt spezielle Therapieangebote der Ergo- und Physiotherapie, die auf die Besonderheiten und Schwere der Erkrankungen zugeschnitten sind.

4B Station für Gedächtnisstörungen

Patienten mit Störungen des Gedächtnisses, gleich welcher Ursache, bedürfen einer speziellen Therapie. Auf dieser Station stehen Diagnostik und Verhaltensbeobachtung unter enger Einbeziehung der Angehörigen im Vordergrund. Eine dem Alter angemessene medikamentöse Therapie ist ebenso eine Säule der Behandlung wie pflegerische Zuwendung und umfangreiche sozialdienstliche Beratung. Wir bieten ein Gedächtnistraining sowie zahlreiche physiotherapeutische und körperaktivierende Maßnahmen an.

4C Station für Depression und Angst

Depressionen und Angsterkrankungen sind auch beim älteren Menschen häufig. Diese Schwerpunktstation kann einerseits helfen, seelische Probleme aufzuarbeiten, und andererseits zu einer angemessenen Zukunftsperspektive zu gelangen. Wir setzen eine dem Lebensalter entsprechende spezifische Psychotherapie ein und fördern die Aktivität, auch um die körperliche Mobilität zu erhalten und zu fördern.

Hauptziel der Therapie ist die Stabilisierung und weitmögliche Besserung der psychischen und körperlichen Gesamtsituation des Patienten. Uns ist menschliche Zuwendung wichtig. In den Gesprächen mit den Patienten wollen wir auch etwas über seine Lebensgeschichte erfahren. Wir begegnen ihm im Rahmen seiner Krankheit und akzeptieren dieses. Es wird nicht versucht, den Patienten von der Realität zu überzeugen.

Die medizinische und pflegerische Versorgung erfolgt rund um die Uhr durch Ärzte, examiniertes Pflegepersonal. Unsere Ärzte untersuchen den Patienten psychiatrisch, neurologisch und allgemeinmedizinisch. Ergänzt wird die Untersuchung durch eine genaue Befragung der Patienten und Bezugspersonen sowie verschiedener Testverfahren. Bei Bedarf ziehen wir unseren Internisten hinzu.

Therapeutische Unterstützung wird gewährleistet durch gezielte Anwendungen sowie durch strukturierende und gleichbleibende Umgebungsbedingungen:

  • Um den Patienten die zeitliche Orientierung zu erleichtern, wird die Tagesstruktur durch feste zeitliche Orientierungspunkte für Mahlzeiten, Medikamenteneinnahme und Therapien bestimmt.
  • Um mehr Kontinuität und Vertrauen zu erlangen, arbeiten wir nach dem Prinzip der Bezugspflege, d.h., eine Pflegekraft ist von der Aufnahme bis zur Entlassung primär für die Patienten zuständig.
  • Regelmäßig behandeln unsere Physiotherapeuten die Patienten auf der Station in Gruppen- oder in Einzeltherapie.
  • Ein Schwerpunkt wird hier auf den Erhalt und Ausbau von Bewegungs- und Koordinationsfähigkeit, Orientierungstraining sowie gezielte störungsspezifische physiotherapeutische Behandlung gelegt.
  • Mitarbeiter unserer ergotherapeutischen Abteilung trainieren die Feinmotorik, regen das Wahrnehmungsvermögen an, trainieren das Gedächtnis, unterstützen und fördern die sozialen Fähigkeiten.
  • Zweimal wöchentlich findet ein Gedächtnistraining statt, welches die unterschiedlichen Hirnleistungen erhalten soll.
  • Der Erhalt von Außenkontakten hat in unserer Arbeit einen hohen Wert. Daher können unsere Patienten Angehörige oder andere Besucher jederzeit besuchen.
  • Zusätzlich werden Spaziergänge, Lese- und Gesangsrunden durchgeführt.

Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)

Sollte nach Entlassung aus der Klinik eine intensive Weiterbehandlung notwendig sein, so kann die weitere Versorgung nach Ausstellung einer Überweisung in der Gerontopsychiatrischen Institutsambulanz unserer Klinik erfolgen. Dadurch können die Patienten auch die ergotherapeutischen, physiotherapeutischen, sozialarbeiterischen und psychologischen Angebote der Klinik ambulant nutzen. Unter bestimmten Voraussetzungen können wir Patienten auch zu Hause aufsuchen.

Gerontopsychiatrisches und geriatrisches Pflegeheim

Unser Heim für Psychiatrie und Geriatrie bietet individuelle Behandlungs- und Wohnmöglichkeiten für chronisch psychisch kranke Erwachsene. Es verfügt über einige herausragende Qualitätsmerkmale, die es deutlich von anderen Heimen abheben. Sollte eine Versorgung im häuslichen Rahmen nicht mehr möglich sein, informieren wir Sie gern über unsere Angebote. Weitere Informationen über unser Geriatrisches und Gerontopsychiatrisches Pflegeheim finden sie hier.

 

im Fachkrankenhaus

 

Dr. med. Björn Ahl
Oberarzt GPZ
ahl(at)klinik-dr-fontheim.de

Martin Faehland
Pflegerische Leitung
faehland(at)klinik-dr-fontheim.de

Tel:  05346 81 0
Fax: 05346 81 1334


bei Aufnahme im Fachkrankenhaus:

Maria Sisto, Station 4A
Casemanagerin
cm4a(at)klinik-dr-fontheim.de
Tel:  05346 81 2382

Daniela Walla, Station 4B
Casemanagerin
cm4b(at)klinik-dr-fontheim.de
Tel:  05346 81 2422

Sandra Wunderling, Station 4C
Casemanagerin
cm4c(at)klinik-dr-fontheim.de
Tel:  05346 81 2432


im Bereich Hilfe zur Pflege:

Nadine Genausch
Pflegedienstleitung Hilfe zur Pflege
genausch(at)klinik-dr-fontheim.de
Tel:  05346 81 3978
Tel:  05346 81 1333


in der Ambulanz:

Dr. med. Bernd Gremse
Tel:  05346 81 1469
gremse(at)klinik-dr-fontheim.de