Sie befinden sich hier: PRIVAT-NERVEN-KLINIK › Wir kümmern uns um Menschen › Abteilung für Akut- und Notfallpsychiatrie
 
Telefon 05346 - 81-0
 
PRIVAT-NERVEN-KLINIK

DR. MED. KURT FONTHEIM

Lindenstraße 15

38704 Liebenburg

 

info@klinik-dr-fontheim.de

 

Abteilung für Akut- und Notfallpsychiatrie

Zur Abteilung für Akut- und Notfallpsychiatrie gehören

  • Die Station 6A
  • Die Station 6B

Einleitung

Die Station 6A ist eine Spezialstation zur Diagnostik und Akutbehandlung von Männern und Frauen ab 18 Jahren, die aufgrund der Akuität und Ausprägung ihrer psychischen Erkrankung zunächst eine intensive Behandlung und Betreuung benötigen. Dies ist meist im Sinne einer Notfallbehandlung erforderlich, wenn krankheitsbedingt eine Gefährdung für den Patienten (am häufigsten) oder andere Personen (seltener) besteht.

Die Voraussetzungen

Unsere Patienten leiden überwiegend an:

  • Akuter Suizidalität
  • Aggressivität
  • Orientierungsstörungen
  • Mangelndem Realitätsbezug

Behandelt wird das gesamte Spektrum psychiatrischer Krankheitsbilder, Schwerpunkte bilden dabei Schizophrenien, Manien und Depressionen.

Behandlungsangebot

Angesichts der besonderen Schwere der Erkrankungen legen wir größten Wert auf eine besonders achtsame und individuelle Patientenbetreuung. Hauptziel der Therapie ist der Rückgang der akuten Symptomatik und eine alsbaldige Verlegung auf eine geeignete, offen geführte Station. Am Beginn steht eine sorgfältige Diagnostik, um eine individuelle Therapieplanung zu ermöglichen. Körperliche Begleiterkrankungen werden umfassend mitbehandelt.

Mit den Patienten und deren Angehörigen / gesetzlichen Betreuern werden ausführliche Gespräche über die Art der Erkrankung und die erforderliche Behandlung geführt. Die Behandlung erfolgt zunächst meist schwerpunktmäßig medikamentös und wird im Verlauf ergänzt durch individuell abgestimmte psycho-, sozio-, ergo- und sporttherapeutische Maßnahmen im Sinne eines zunehmenden Belastungsaufbaus. Unterstützend kann der Sozialdienst bei sozialen Fragen und Problemen zur Seite stehen.

Einzelne Bestandteile der Therapie sind:

  • Medikamentöse Therapie
  • Visiten
  • Stützende, verhaltenstherapeutisch orientierte Einzelgespräche
  • Psychoedukative Gruppe für an Schizophrenie Erkrankte
  • Ergo- und Arbeitstherapie
  • Sport und Physiotherapie
  • Kognitives Training am PC
  • pflegetherapeutische Gruppen zur Anleitung der Alltagsstrukturierung (Abendrunden, Kochgruppen, Freizeitaktivitäten)
  • individuelles pflegetherapeutisches Alltags- und Haushaltstraining

Eine Behandlung auf dieser Station ist freiwillig möglich, muss jedoch oftmals im Sinne des Patienten auch gegen seinen Willen begonnen werden, z. B. bei krankheitsbedingter Fehleinschätzung der Realität und daraus resultierendem selbstgefährdendem Verhalten. Rechtliche Grundlage hierfür stellen das Nieders. PsychKG sowie das BGB (Betreuungsrecht) dar. Daher muss die Tür der Station geschlossen bleiben.

Es stehen 20 Betten in Ein- und Zwei-Bett-Zimmern zur Verfügung. Die Station wurde im Dezember 2006 nach einem Umbau nach modernsten Gesichtspunkten neu bezogen, bietet einen hohen Komfort, Möglichkeiten des Rückzugs und der Reizabschirmung, großzügige Aufenthaltsräume, einen geschützten Garten und einen Raucherraum. Mit zunehmender Besserung bzw. Stabilisierung können die Patienten die Station zunächst begleitet, später auch allein, verlassen und an den therapeutischen Anwendungen der Klinik teilnehmen.

Die Pflege arbeitet nach dem Bezugspflegekonzept. Es findet ein enger Austausch aller an der Therapie beteiligter Mitarbeiter statt.

 

im Fachkrankenhaus:

 

Christoph Meusen
Oberarzt
meusen(at)klinik-dr-fontheim.de


Daniela Lange
Stationsleitung
d.lange(at)klinik-dr-fontheim.de

 

Tel:  05346 81 0
Fax: 05346 81 1334


bei Aufnahme im Fachkrankenhaus:


Thomas Berger, Station 6A
Casemanager
cm6a(at)klinik-dr-fontheim.de

Tel:  05346 81 0


Anna Russo, Station 6B
Casemanagerin
cm6b@klinik-dr-fontheim.de
Tel:  05346 81 0


Tel:  05346 81 0
Fax: 05346 81 1224